Startseite   
Herzlich willkommen! Unsere Satzung Orgelkonzerte in St. Maria Magdalena So können Sie uns unterstützen Impressionen Presse, Internet & Co Freunde und Förderer Impressum Datenschutzerklärung interner Bereich
künftige Termine bisherige Konzerte

künftige Termine

Samstag, 10.06.2023, 19.00 Uhr

BAVARIAN BRASS wurde 1994 durch vier Trompeter gegründet, die eine künstlerische Ausbildung an ihrem Instrument verband. Bereits nach kurzer Zeit gesellten sich Orgel
und Pauken als weitere “königliche” Instrumente zum Ensemble und führten es zu seiner “gewaltigen Klangpracht”, wie es ein Kritiker formulierte.
Seither gehört BAVARIAN BRASS im deutschsprachigen Raum zu den wenigen
Formationen in dieser Besetzung und konzertiert mit viel barocker Spielfreude und Musikalität im In- und Ausland. Auch über landesweite Rundfunksender werden die
strahlenden Trompeten-, majestätischen Orgel- und pompösen Paukenklänge des
Ensembles gesendet.
Der Schwerpunkt in der kirchenmusikalischen Konzerttätigkeit der sechs Freunde liegt in der Interpretation originaler Trompetenpartien des Barocks mit einer adaptierten
Orgelstimme. Hierbei lässt man sich davon leiten und inspirieren, dass die Bearbeitung eigener oder fremder Werke im Zeitalter Johann Sebastian Bachs ein vielfach geübter
Brauch war.
Daneben ist es BAVARIAN BRASS aber auch ein Anliegen, die Vielseitigkeit heutiger Trompeten durch das Arrangieren ganz unterschiedlicher Musik verschiedener Epochen
aufzuzeigen.
Die musikalische und organisatorische Leitung von BAVARIAN BRASS hat Benjamin Sebald.

Bavarian Brasss spielt in nachstehender Besetzung in St. Maria Magdalena Goch:


Benjamin Sebald: Piccolo-Trompete/Trompete/Flügelhorn/Corno da Caccia
Florian Zeh: Piccolo-Trompete/Trompete/Flügelhorn/
Dominik Thoma: Trompete/Flügelhorn
Volker Hemedinger: Trompete/Flügelhorn
Christoph Günther: Schlagwerk/Pauken
Georg Schäffner: Orgel


vorläufiges Programm:

Heinrich VIII. (1491-1547) / Bearbeitung: Benjamin Sebald, Walter Thurn:
Pastime with good company

Johann Sebastian Bach (1685-1750) / Bearbeitung: Benjamin Sebald, Walter Thurn:
„Auf, schmetternde Töne der muntern Trompeten“, BWV 207a
„Jesus bleibet meine Freude“, BWV 147
„August lebe, lebe König“, BWV 207a
Toccata und Fuge in d-Moll BWV 565 (Orgelsolo: Georg Schäffner)

Georg Friedrich Händel (1685-1759) Arr.: Benjamin Sebald
„Dank sei Dir, Herr“

Evelyn Glennie (*1966):
„A little Prayer“ (Marimbaphon: Christoph Günther)

Joaquín Rodrigo (1901-1999) / Bearbeitung: Benjamin Sebald:
„En Aranjuez Con Tu Amor“ Ediciones Joaquín Rodrigo

Karl William Jenkins (*1944) / Bearbeitung: Benjamin Sebald:
„Palladio“

Karl William Jenkins (*1944) / Bearbeitung: Benjamin Sebald:
„Benedictus“

Karl William Jenkins (*1944) und Mike Rutledge (*1943) / Bearbeitung: Benjamin Sebald:
„Adiemus“

Theodore Dubois (1837-1924)):
Toccata G-Dur (Orgelsolo: Georg Schäffner)

Claude Debussy (1862-1918):
„Dr. Gradus ad Parnassum“ (Marimbaphon: Christoph Günther)

E. O. Papathanassiou/Vangelis (*1943): Bearbeitung: Benjamin Sebald:
„Conquest of Paradise/Bolero“

Giulio Romano Caccini (1545/51?-1618) / Bearbeitung: Benjamin Sebald:
„Ave Maria“

Michael Korb (geb. 1957)/Uli Roever (1934-1997) / Bearbeitung: Benjamin Sebald:
„Highland Cathedra